Rüstzug-Ausbildungstag

Ausbildungsveranstaltung - Technische-Hilfeleistung VU

am Samstag, den 13.06.2015 - Autohaus Schneider in Bärstadt

Gemeinsamer Ausbildungstag Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

Die Feuerwehr der Gemeinde Schlangenbad übte erneut gemeinsam das Vorgehen bei der Ret‐ tung von Personen bei Verkehrsunfällen.

Am Samstag, den 13.06.15, führte die Feuerwehr der Gemeinde Schlangenbad nach dem Erfolg im letzten Jahr einen zweiten gemeinsamen Ausbildungstag zum Thema Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen durch. Teilnehmer aus allen sieben Ortsteilfeuerwehren nahmen an diesem Ausbildungstag teil, der wieder auf dem Gelände des Autohauses Schneider in Bärstadt durchge‐ führt wurde. Auch zwei Kollegen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit einem Rettungswagen (RTW) nahmen an der Ausbildung teil. An mehreren Stationen wurden die Teilnehmer mit dem Thema vertraut gemacht. In diesem Jahr stand besonders die Einsatzpraxis im Vordergrund.

 

An der ersten Station wurden den Teilnehmern grundlegende Maßnahmen an Einsatzstellen mit Verkehrsunfällen aufgezeigt, die von jeder Feuerwehreinheit durchgeführt werden können. Auch wenn diese nicht über Spezialgerät zur technischen Rettung verfügt, wie z.B. die Ersteintreffende Ortsteilfeuerwehr. Diese Basismaßnahmen sind aber wichtig, um den folgenden Einsatz geord‐ net, zügig und sicher abarbeiten zu können. Dazu gehören z.B. umfassende Erkundung, Absiche‐ rung der Einsatzstelle, ErstStabilisierung des Fahrzeuges, Erste‐Hilfe‐Maßnahmen, Betreuung der Patienten, Planung der Fahrzeugaufstellung, Sicherung des Brandschutzes usw.

 

An weiteren Stationen wurden die technischen Geräte, die auf verschiedenen Einsatzfahrzeugen in Schlangenbad verladen sind, näher betrachtet und deren Anwendung erklärt. Durch die beiden Rettungsassistenten des DRK, die extra für diesen Übungstag nach Bärstadt kamen, wurde eine weitere Station betreut, nachdem sie von einem außerplanmäßigen Realein‐ satz zurückgekehrt waren. Dort ging es um die medizinische Versorgung, patientengerechte Ret‐ tung und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst.

 

Den Abschluß nach dem Mittagessen bildete eine große Einsatzübung, bei der ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW dargestellt wurde und eine eingeklemmte Person befreit werden muss‐ te. Bei diesem Unfall wurde simuliert, wie zwei PKW außerorts zusammengestoßen sind.r die‐ se Übung wurden alle Teilnehmer unabhängig von ihrem Ortsteil auf die anwesenden Fahrzeuge verteilt und jeder hatte die Möglichkeit, einmal mit dem technischen Rettungsgerät real zu üben. Nach dem erfolgreichen Abschluß der Übung konnten die Teilnehmer noch weitere Rettungsme‐ thoden an den UnfallPKW üben und ausprobieren.

 

Die Veranstaltung kam bei allen Teilnehmern sehr gut an, es machte allen großen Spaß und es wurde hochmotiviert mitgearbeitet. Der Ausbildungsstand konnte so wesentlich verbessert wer‐ den. Besonders gelobt wurde neben der Art der Fortbildung auch, dass Einsatzkräfte aus allen Ortsteilfeuerwehren teilnahmen und gemeinsam die einzelnen Gruppen bildeten. So konnte auch das Miteinander und das gegenseitige Kennenlernen gestärkt und verbessert werden.

 

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die beteiligten Ausbilder und die Kräfte des DRK, die diesen Ausbildungstag erst möglich gemacht haben. Ein ganz besonderer Dank gilt dem Autohaus Schneider in Bärstadt. Ohne dessen großartige Unterstützungtte dieser Tag nicht stattfinden können. Die Firma Schneider stellte nicht nur die beiden Übungs‐PKW, sondern stellte auch das Betriebsgelände für die Ausbildung zur Vergung. Vielen Dank!

 

 

„Rüstzug-Ausbildungstag“

 am 21.06.2014

Nach langer Planung war es am Samstag, den 21.06.2014 endlich soweit. Ein erster gemeinsamer Ausbildungstag zum Thema „Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen“ wurde bei der Feuerwehr der Gemeinde Schlangenbad durchgeführt. Teilnehmer aus allen sieben Ortsteilfeuerwehren nahmen an diesem Ausbildungstag teil und trafen sich auf dem Gelände des Autohauses Schneider in Bärstadt. Neben den Schlangenbader Feuerwehrkräften nahmen auch zwei Kollegen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) mit einem Rettungswagen (RTW) und zwei Kameraden der Feuerwehr Bad Schwalbach mit einem Wechselladerfahrzeug (WLF) mit einem Abrollbehälter Logistik (AB-L) an der Ausbildung teil. Eingeteilt in fünf Gruppen konnte die Stationsausbildung nach der Begrüßung durch den Gemeindebrandinspektor Markus Faust beginnen. An der ersten Station wurden den Teilnehmer grundlegend Maßnahmen an Einsatzstellen mit Verkehrsunfällen aufgezeigt, die von jeder Feuerwehreinheit durchgeführt werden können. Auch wenn diese nicht über Spezialgerät zur technischen Rettung verfügt, wie z.B. die Ersteintreffende Ortsteilwehr. Diese Basismaßnahmen sind aber wichtig, um den folgenden Einsatz geordnet, zügig und sicher abarbeiten zu können. Dazu gehören z.B. umfassende Erkundung, Absicherung der Einsatzstelle, Erst-Stabilisierung des Fahrzeuges, Erste-Hilfe-Maßnahmen, Betreuung der Patienten, Planung der Fahrzeugaufstellung usw.

 

An der zweiten Station wurde die technische Rettung am verunfallten Fahrzeug geübt Das Autohaus Schneider stellte dafür drei Fahrzeuge zur Verfügung, an denen der Umgang u.a. mit hydraulischem Rettungsgerät (Rettungsschere, Spreizer, Hydraulikzylinder) geübt und die Besonderheiten der Fahrzeugstruktur gezeigt werden konnten. Auch die Ordnung des Raumes und des Arbeitsbereiches sowie das Unterbauen des Fahrzeuges zur Stabilisierung (damit sich keine Wankbewegungen und Erschütterungen des Fahrzeuges auf den Patienten übertragen) standen auf dem Programm.

 

Durch die beiden Rettungsassistenten des DRK wurde die dritte Station betreut. Dort ging es um die medizinische Versorgung, Patientengerechte Rettung und die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst. Am AB-Logistik, der vierten Station, stellten die Kameraden aus Bad Schwalbach die Einsatzmöglichkeiten des neuen Abrollbehälters vor. Dieser dient in erster Linie der Versorgung der Einsatzstelle mit zusätzlicher Ausrüstung wie Beleuchtung, einer Rettungsplattform für die Rettungsarbeiten an LKW, Pumpen, Material zur Dekontamination (Grobreinigung) im Gefahrguteinsatz, Aufenthaltzelt, Werkzeuge und weiterem technischen Gerät.

 

Die fünfte und letzte Station beschäftigte sich mit dem Heben und Bewegen von Lasten. Dazu wurden mit dem Mehrzweckzug und der maschinellen Zugeinrichtung (Seilwinde) mehrere Zugstrecken aufgebaut. Auch Festpunkte und Anschlagmittel wurden angesprochen, um eine Last sicher bewegen zu können.

Die Veranstaltung kam bei allen Teilnehmern sehr gut an, es machte allen großen Spaß und es wurde hochmotiviert mitgearbeitet. Der Ausbildungsstand konnte so wesentlich verbessert werden. Besonders gelobt wurde neben der Art der Fortbildung auch, dass Einsatzkräfte aus allen Ortsteilfeuerwehren teilnahmen und  gemeinsam die einzelnen Gruppen bildeten. So konnte auch das Miteinander und das gegenseitige Kennenlernen gestärkt und verbessert werden. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an die beteiligten Ausbilder, die Kräfte des DRK und der Feuerwehr Bad Schwalbach, die diesen Ausbildungstag erst möglich gemacht haben.  Ein ganz besonderer Dank gilt dem Autohaus Schneider in Bärstadt. Ohne dessen großartige Unterstützung hätte dieser Tag nicht stattfinden können. Die Firma Schneider stellte nicht nur die drei Übungs-PKW, sondern auch das Betriebsgelände für die Ausbildung zur Verfügung.

Vielen Dank!

Letzter Einsatz

Nr. 27

Dienstag,

06.11.2018

Uhrzeit

14:20 Uhr

  Hilfeleistung

Unfall mit Gasaustritt

Wambach

   Schanzenberg

Postanschrift:

Freiwillige Feuerwehr Wambach

Obergasse 21

65388 Schlangenbad-Wambach

 

Hier finden Sie uns:

Feuerwache / Gerätehaus

Schwalbacher Straße 85

65388 Schlangenbad-Wambach

 

Bankverbindung:

         Freiw. Feuerwehr

       Wambach 1934 e.V.

Nassauische Sparkasse

IBAN: DE60510500150391037035

BIC:

NASSDE55XXX

 

Bei Spenden bitte Verwendungszweck angeben:

  • Feuerwehr
  • Jugendfeuerwehr
  • Bambinifeuerwehr

 

Feuerwehr Wambach

auch bei facebook

WetterOnline
Das Wetter für
Wambach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Wambach 1934 e.V.

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.