Nr.

Datum/

Uhrzeit

Alarmierung

Einsatz-

Stichwort

Einsatzort
01

 

06.01.17

22:02 Uhr

 

Melder

und Sirene

Brandeinsatz

-Kaminbrand-

Bärstadt

Alter Weg

02

13.01.17

10:17 Uhr

Melder

und Sirene

 

Brandeinsatz

-Brandverdacht-

 

Obergladbach

Gestüt Hofgut Mappen

03

22.01.17

22:45 Uhr

Melder

und Sirene

Hilfeleistung

-CO-Alarm-

 

Bärstadt

Außenbereich/Wohngebäude

 

04

30.01.17

10:07 Uhr

Melder und Sirene

Brandeinsatz

-im Kellergeschoss

Bad Schwalbach

Wohnheim

Reitallee

 

05

03.02.17

13:23 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

Vehrkehrsunfall

-eingeklemmte Person-

Wambach

L 3037 Roter Stein >> Taunus Wunderland

06

04.02.17

18:33 Uhr

Melder ELW-Gruppe

Brandeinsatz

-Kaminbrand-

 

Schlangenbad

Rheingauer Str.

 

07

 

09.02.17

11:33 Uhr

 

Melder und Sirene

Brandmelder-einlauf

F-BMA

Schlangenbad

Rheingauer Str.

08

01.03.17

10:45 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

-Verkehrsunfall umgestürzter LKW

Wambach

B 260 Wambacher Mühle>>

Abf. Schlangenbad-Nord

09

06.03.17

19:59 Uhr

Melder und Sirene

Brandeinsatz

-PKW Brand-

 

Wambach

L 3037 Roter Stein >> Taunus Wunderland

 

10

12.03.17

20:29 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

Verkehrsunfall -eingeklemmte Person-

Schlangenbad

        B 260 Abf.            Schlangenbad Süd

11

26.03.17

12:43 Uhr

Melder

Hilfeleistung -Ölspur nach Motorschaden-

 

Wambach

B 260 >> Obergasse

12

29.03.17

14:59 Uhr

Melder und Sirene

Brandmelder-einlauf

F-BMA

 

Schlangenbad

Rheingauer Str.

13

18.04.17

13:58 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

-Sprungversuch-

 

Wambach

Gemarkungsberech

 

14

28.05.17

8:50 Uhr

Melder und Sirene

Brandeinsatz

-Feuer auf Campingplatz-

 

Niedergladbach

Gladbachtal

15

15.06.17

16:10 Uhr

Melder

ELW-

Einsatzgruppe

Hilfeleistung

-Gasgeruch-

 

Schlangenbad

Rheingauer Str.

 

16

12.07.17

21:17 Uhr

Melder

ELW-Einsatzgruppe

 

Brandeinsatz

-Kellerbrand-

Hausen v.d.H.

Finkenstraße

17

28.07.17

01:03 Uhr

Melder und Sirene

 

Hilfeleistung

-CO-/GAS-Alarm-

 

Wambach

Auf der Hut

18

01.08.17

03:15 Uhr

Melder

 

Einsatzleitdienst

-Unwetterzentrale-

 

Wambach

Gerätehaus

19

01.08.17

03:30 Uhr

Melder und Sirene

 

Hilfeleistung

-Äste über der Straße-

Bärstadt

Schwalbacher Weg

20

01.08.17

03:40Uhr

 

Einsatz-bereitschaft

Hilfeleistung

-Wasserschaden-

Bärstadt

Schöne Aussicht

21

01.08.17

04:15 Uhr

Einsatz-bereitschaft

Hilfeleistung

-Wasserschaden-

 

Bärstadt

Tulpenstraße

22

01.08.17

04:45 Uhr

Einsatz-

bereitschaft

Hilfeleistung

-Baum über der Straße-

Seitzenhahn

L3037 Taunus Wunderland >> Hohe Wurzel

23

01.08.17

05:00 Uhr

Einsatz-

bereitschaft

Hilfeleistung

-Baum über der Straße-

Wambach

Am Rötchen

24

01.08.17

06:10 Uhr

Einsatz-

bereitschaft

Hilfeleistung

-Sicherungs-

maßnahmen-

Wambach

Am Rötchen

25

01.08.17

07:05 Uhr

Einsatz-

bereitschaft

Hilfeleistung

-Bäume über der Straße-

Schlangenbad

Omsstraße

26

01.08.17

09:45 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

-Wasserschaden-

 

Bärstadt

Tulpenstraße

27

01.08.17

10:25 Uhr

Einsatz-

bereitschaft

Hilfeleistung

-Bäume über der Straße-

Wambach

Im Herborn

28

01.08.17

20:22 Uhr

Melder

Hilfeleistung

-Baum über der Straße-

Wambach

B 260 Wambacher Mühle

29

06.08.17

21:33 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

-VU eingeklemmte Person-

Georgenborn

L 3441 Georgenborn >>

Wi. Frauenstein

30

07.08.17

15:53 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

Verkehrsunfall

Schlangenbad

Rheingauer Str.

(Kurpark)

31

09.08.17

13:58 Uhr

Melder und Sirene

Brandeinsatz

F2 Brandverdacht/ Gebäude

SWA-Hettenhain

Schwalbacher Straße

32

22.08.17

17:10 Uhr

Melder

ELW-Gruppe

Hilfeleistung

Gefahrgut

Falschbetankung PKW

Niedergladbach

Marktstraße

33

25.08.17

06:31 Uhr

Melder und Sirene

Brandmelder-einlauf

F-BMA

Schlangenbad

Rheingauer Str.

34

03.10.17

08:07 Uhr

Melder

ELW-Gruppe

Brandmelder-einlauf

F-BMA

Schlangenbad

Rheingauer Str.

35

17.10.17

15:10 Uhr

Melder und Sirene

Brandeinsatz

F2 - unklare Rauchentwicklung

Gemarkung Wambach/Bärstadt

B 260 Kreuzung

Wambacher Stich

36

24.10.17

00:20 Uhr

Melder

ELW-Gruppe

Brandmelder-einlauf

F-BMA

Schlangenbad

Rheingauer Str.

37

28.10.17

11:08 Uhr

Melder ELW-Gruppe

Brandmelder-einlauf

F-BMA

Schlangenbad

Rheingauer Str.

38

02.11.17

13:10 Uhr

Melder und Sirene

Hilfeleistung

Arbeitsunfall

TH-Bau

Georgenborn

Krauskopfallee

Hilfeleistung

am 02.11.2017 in Georgenborn                                  Arbeitsunfall - Bauarbeiter in einer Baugrube verschüttet

Um 13:10 Uhr wurden die Feuerwehren Georgenborn, Wambach, Schlangenbad, Bärstadt sowie die ELW-Gruppe zu einem Arbeitsunfall nach Georgenborn in die Krauskopfallee alarmiert. Bei Bauarbeiten auf der Rückseite eines Mehrfamilienhauses war es zu einem Arbeitsunfall gekommen, bei dem ein Bauarbeiter durch nachrutschende Erdmassen bis über die Hüfte verschüttet wurde. Der Arbeitskollege hatte bereits mit ersten Freilegungsarbeiten begonnen. Als er nicht mehr weiterkam, rief er die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen war der Arbeiter nahezu direkt an der Hauswand noch bis über die Knie verschüttet. Sofort wurde mit Handwerkzeug sowie mit bloßer Hand begonnen, den Arbeiter freizulegen und das Erdreich, das mit größeren Steinen versehen war, wegzuräumen. Der Verletzte klagte über Schmerzen im Hüft- und Beinbereich. Problematisch war hierbei, dass die Einsatzstelle an der Rückseite eines größeren Hauses an einem Hang lag, die nur schwer zu erreichen war. Nachdem der Arbeiter gerettet werden konnte, wurde er dem Rettungsdienst übergeben. Nach einer Erstversorgung vor Ort wurde er mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Polizei wurde das Amt für Arbeitsschutz zur Einsatzstelle gerufen, um die Ermittlungen aufzunehmen.

 

Im Einsatz waren 15 Kräfte der Feuerwehr mit 5 Fahrzeugen, 4 Kräfte des Rettungsdienstes mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie ein Streifenwagen der Polizei mit 2 Kräften.

 Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Mannschaftstransportfahr. (PKW)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/16

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 2/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Kreisbrandmeister

 

Florian RTK 4-01

 

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Notarzteinsatzwagen (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Brandmeldereinlauf

am 28.10.2017 in Schlangenbad

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schlangenbad, Georgenborn, Bärstadt sowie die ELW - Einsatzgruppe wurden um 11:08 Uhr erneut zu einem Brandmeldereinlauf in ein Hotelbetrieb nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich nach der Erkundung durch die Feuerwehr heraus, dass die Brand-meldeanlage wieder   durch einen nicht feststellbaren Grund ausgelöst wurde.

Alarmierte Kräfte/Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Brandmeldereinlauf

am 24.10.2017 in Schlangenbad

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schlangenbad, Georgenborn, Bärstadt sowie die ELW - Einsatzgruppe wurden um 00:20 Uhr zu einem Brandmeldereinlauf in ein Hotelbetrieb nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich nach der Erkundung durch die Feuerwehr heraus, dass die Brandmeldeanlage   durch einen nicht feststellbaren Grund ausgelöst wurde. Die Anlage wurde daraufhin nochmal manuell zur Kontrolle ausgelöst und im Anschluss wieder zurückgestellt.

Alarmierte Kräfte/Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

Florian Schlangenbad 02

 

Brandeinsatz

am 17.10.2017 - Gemarkung Bärstadt/Wambach

Unklare Rauchentwicklung im  Bereich der B260

Die Feuerwehren aus Wambach und Bärstadt wurden um 15:10 Uhr zu einer unklaren Rauchentwicklung im unmittelbaren Bereich der B 260 alarmiert. Nach der Erkundung des Einsatzleiters stellte sich heraus, dass es sich hierbei um ein unangemeldetes Nutzfeuer handelte. Das Feuer wurde durch den Verursacher abgelöscht und der Einsatz konnte zeitnah wieder beendet werden.

 Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 3/43

 

Brandmeldereinlauf

am 03.10.2017 in Schlangenbad

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schlangenbad, Georgenborn, Bärstadt sowie die ELW - Einsatzgruppe wurden um 08:07 Uhr zu einem Brandmeldereinlauf in ein Klinikbetrieb nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich nach der Erkundung durch die Feuerwehr heraus, dass der Brandmelder   durch ein Küchengerät im Personalraum ausgelöst wurde. Die Anlage wurde daraufhin wieder zurückgestellt und die Einsatzstelle im Anschluss an den Betreiber übergeben.

Alarmierte Kräfte/Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/19

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

Florian Schlangenbad 02

 

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Brandmeldereinlauf

am 25.08.2017 in Schlangenbad

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schlangenbad, Wambach, Bärstadt sowie die ELW - Einsatzgruppe wurden um 06:31 Uhr zu einem Brandmeldereinlauf in einem Klinik-betrieb nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich nach der Erkundung durch die Feuerwehr heraus, dass der Brandmelder   durch Wasserdampf in einem Patientenzimmer ausgelöst wurde. Die Anlage wurde daraufhin wieder zurückgestellt und die Einsatzstelle im Anschluss an den Betreiber übergeben.

Alarmierte Kräfte/Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Hilfeleistung

am 22.08.2017 in Niedergladbach

Gefahrguteinsatz - Falschbetankung eines PKW

Gefahrguteinsatz in Niedergladbach

 

Eine Fehlbetankung eines PKW’s führte zu einem langwierigen Gefahrguteinsatz mit einem Leichtverletzten. Um kurz nach 17:00 Uhr wurden heute Nachmittag mehrere Feuerwehren durch die Rettungsleitstelle in Bad Schwalbach zu einem Betankungsunfall an einem PKW alarmiert. Der Fahrer eines Geländewagens hatte versehentlich eine ätzende, stark oxidierend wirkende Chemikalie, die in hochkonzentrierter Form instabil ist und spontan unter Explosion zerfällt, statt Benzin in den Tank seines PKW gefüllt. Der PKW stand mittlerweile auf einem Betriebsgelände an der Marktstraße in Niedergladbach.

 

Durch die ersteintreffenden Kräfte wurde zunächst der Gefahrenbereich abgesperrt. Dazu wurden u.a. 5 benachbarte Häuser geräumt. Weiterhin wurde eine Löschwasserversorgung aufgebaut und ein Strahlrohr in Bereitschaft genommen. Parallel wurde versucht herauszufinden, um welchen Stoff genau und in welcher Konzentration und Menge es sich handelt. Nach Eintreffen des Gefahrgutzuges mit Einsatzkräften aus Bad Schwalbach und Eltville wurden umfangreiche Messungen durchgeführt. Es konnten keine gefährlichen Messwerte vor Ort festgestellt werden. Auch mittels Wärmebildkamera konnte keine erhöhte Temperatur am Fahrzeug festgestellt werden, die auf eine exotherme Reaktion hindeuten würde. Nach Rücksprache mit zwei Gefahrgut-Fachberatern vor Ort und einer telefonischen Anfrage bei TUIS (Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem der chemischen Industrie) wurde das Kraftstoff-Chemikaliengemisch aus dem Fahrzeug abgepumpt und in einen großen Transportbehälter gefüllt, wo es mit Wasser verdünnt und anschließend durch die Werkfeuerwehr InfraServ Höchst abtransportiert wurde.

 

Die L 3035 war während der Einsatzmaßnahmen in beide Richtungen voll gesperrt. Ein Mitarbeiter der Firma wurde bei ersten Arbeiten an dem Fahrzeug vor Eintreffen der Rettungskräfte leicht verletzt. Im Einsatz waren ca. 50 Kräfte der Feuerwehr aus Niedergladbach, Obergladbach, Bärstadt, Schlangenbad-Kern, Bad Schwalbach und Eltville mit 17 Fahrzeugen, 2 Kräfte des Rettungsdienstes mit einem Rettungswagen, die Einsatzleitung Rettungsdienst, die Werkfeuerwehr InfaServ Höchst mit zwei Einsatzkräften und einem Fahrzeug, der Brandschutz-aufsichtsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises sowie die Polizei. Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Schlangenbad machte sich in Vertretung des Bürgermeisters vor Ort ein Bild der Lage. Der Einsatz konnte nach Abschluss aller Maßnahmen gegen 22:00 Uhr beendet werden.

Hilfeleistung

am 07.08.2017 in Schlangenbad

Verkehrsunfall nach missglücktem Einparkmanöver

Um ca. 15:45 Uhr ereignete sich in Schlangenbad ein Verkehrsunfall. Beim Einparken verwechselte ein Pkw-Fahrer Gas und Bremse. Das Auto fuhr anschließend eine Böschung hinab und kam erst nach ca. 30 m im Bachbett zum Stehen.

 

Bei der Zentralen Leitstelle in Bad Schwalbach gingen gleich mehrere Notrufe über die Rufnummer 112 ein, woraufhin der Rettungsdienst, Notarzt und die Feuerwehren aus Schlangenbad, Georgenborn und im späteren Einsatzverlauf auch die Wehr Wambach nach Schlangenbad in den Kurpark in der Rheingauer Straße alarmiert wurden. Der Fahrzeugführer des Unfallfahrzeuges und seine Beifahrerin hatten Glück im Unglück und wurden hierbei lediglich leicht verletzt. Beide wurden zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

 

Die Feuerwehr sicherte vor Ort das Unfallfahrzeug und nahm Betriebsstoffe auf. Vorsorglich wurden Ölsperren im Verlauf des Bachlaufs angebracht, um Restmengen von Betriebsstoffen aufzufangen. Ein privater Dienstleister unterstütze die Bergung, indem er mit Hilfe einer Holzrückemaschine und der angebrachten Seilwinde das Unfallfahrzeug bis in den Bereich der Straße ziehen konnte. Von dort aus übernahm ein Abschleppdienst die Verladung und den Abtransport des PKW.

 Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Eltville am Rhein

Rheingau-Taunus 3/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

 

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Hilfeleistung

am 06.08.2017 in Georgenborn

Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Um ca. 21:30 Uhr kam es auf der Landesstraße L 3441 von Schlangenbad-Georgenborn nach Wiesbaden-Frauenstein zu einem Zusammenstoß eines Renault Kadjar und eines Audi A 4. Dabei wurde die Beifahrerin des Renaults schwer verletzt und war im Fahrzeug, das auf der Seite lag, eingeschlossen. Eine weitere Person wurde mittelschwer, zwei andere leicht verletzt. Zur Rettung der Beifahrerin des Renaults wurde durch die Feuerwehr mittels hydraulischen Rettungsgeräts das Dach entfernt, um die Patientin schonend aus dem Fahrzeug zu befreien. Weiterhin wurde durch die Feuerwehr die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die vier Patienten wurden vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in umliegende Kliniken gebracht, zwei weitere Insassen der PKW blieben unverletzt. Durch den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst (OLRD) und den Leitenden Notarzt (LNA) wurden die Versorgung und der Transport der Verletzten vor Ort koordiniert. Außer den Feuerwehren aus Schlangenbad kam auch die Berufsfeuerwehr Wiesbaden sowie die Freiwillige Feuerwehr Frauenstein von Wiesbadener Seite zur Einsatzstelle.

 

Die Unfallursache wird noch durch die Polizei ermittelt. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von ca. 40.000 €. Die L 3441 war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen in beide Richtungen bis 23:30 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz waren 69 Kräfte der Feuerwehr mit 13 Fahrzeugen, 12 Kräfte des Rettungsdienstes, davon 3 Notärzte, mit 7 Fahrzeugen sowie mehrere Streifenwagen der Polizei.

 Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

 

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Fahrzeuge der ELW-Einsatzgruppe   Gemeinde Schlangenbad

Florian Schlangenbad

5/19, 3/19, 6/64

Feuerwehr Wiesbaden

(HLF 20, ELW 1, LF 8/6)

Florian Wiesbaden

1/46, 1-11, 12/42

Rettungswagen (RTW)

Wiesbaden

Wiesbaden  6/83-2

Rettungswagen (RTW)

Wiesbaden

Wiesbaden  7/83-2

Rettungswagen (RTW)

Wiesbaden

Wiesbaden  7/83-3

Rettungswagen (RTW)

Wiesbaden

Wiesbaden  8/83-2

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Wiesbaden

Wiesbaden 60/82-1

 

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Taunusstein

Rheingau-Taunus 15/82-1

 

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Eltville am Rhein

Rheingau-Taunus 3/82

 

Leitender Notarzt  (LNA)

 

Rheingau-Taunus 07

Organisatorischer Leiter RD (OLRD)

 

Rheingau-Taunus 08

Kreisbrandmeister

 

Rheingau-Taunus 04-1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach / Wiesbaden

 

Unwettereinsätze

am 01.08.2017 im Gemeindegebiet Schlangenbad

Stromausfall, umgestürtze Bäume, Wasser im Keller

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Gemeinde Schlangenbad  von einer sehr starken  Gewitterzelle erfasst. Besonders stark traf es die Ortsteile Bärstadt, Wambach und Schlangenbad. Zahlreiche Bäume stürzten um und blockierten Straßen oder beschädigten Fahrzeuge. Die Feuerwehren waren bis in den Nachmittag mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

 

Um die rund 43 Einsätze bewältigen zu können, wurde Vollalarm für alle Ortsteilfeuerwehren der Gemeinde Schlangenbad  ausgelöst. Ebenso wurde die Unwetterzentrale in der Feuerwache in Wambach vom Einsatzleitdienst besetzt, um das Einsatzaufkommen im Gemeindegebiet zu koordinieren. Probleme gab es zunächst bei der Alarmierung der Feuerwehren, da in den westlichen Ortsteilen der Gemeinde der Strom ausfiel und somit nicht die Einsatzkräfte über die Sirenen alarmiert werden konnten. Über zehn Stunden lang waren die Freiwilligen Feuerwehrkräfte bis zum Nachmittag im Einsatz. Wasser im Keller, abgerissene Strom- und Telefonleitung oder umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste waren meist Grund für die Einsätze. Glücklicher-weise kam es zu keinen Verletzten.

Hilfeleistung

am 28.07.2017 in Wambach

CO-/GAS-Alarm – Auf der Hut

Um 1:03 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wambach, Bärstadt und Schlangenbad, der Gerätewagen Gefahrgut aus Bad Schwalbach  sowie die ELW Einsatzgruppe zu einem gemeldeten CO-Alarm nach Wambach in die Ortsstraße „Auf der Hut“ alarmiert. Vor Ort hatte ein CO-/ Gasmelder im Bereich einer Heizungsanlage in einem Einfamilienhaus ausgelöst. Ein Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Bereich und führte mehrere Messungen durch. Nach kurzer Zeit konnte jedoch Entwarnung gegeben werden, da es sich bei dem Alarm um einen Defekt des Melders bzw. der Heizung handelte. Die Heizung sowie der Melder wurden außer Betrieb genommen und die Einsatzstelle den Eigentümern übergeben.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

 

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik  (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

 

Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach  2/55

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/83

Notarzteinsatzwagen (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Energieversorger

ESWE

 

Brandeinsatz

am 12.07.2017 in Hausen v.d.H

Kellerbrand in der Finkenstraße

Am Mittwoch, den 12.07.17 wurden die Feuerwehren Hausen v.d.H., Bärstadt, Obergladbach, Niedergladbach sowie die ELW Einsatzgruppe zu einem Kellerbrand nach Hausen vor der Höhe alarmiert. Vor Ort bestätigte sich diese Meldung glücklicherweise nicht. Die Hausbewohner wurden zuvor über die installierten Rauchmelder gewarnt und alarmierten daraufhin über den Notruf die Einsatzkräfte.

 

Ein Brandgeruch sowie eine leichte Rauchentwicklung wurden vor Ort von den alarmierten Einsatzkräften wahrgenommen, demzufolge wurde umgehend ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude zur Erkundung geschickt. Nach umfangreichen Erkundungsmaßnahmen konnte kein Brand festgestellt werden, vorsorglich wurde die Heizungsanlage im Haus ausgeschaltet. Das Gebäude wurde daraufhin belüftet und nach erneuten Messungen wurde die Einsatzstelle dem Bezirksschornsteinfeger übergeben, der ein defekt an der Heizungsanlage feststellen konnte.  

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/48

Tragkraftspritzenfahrzeug  (TSF-W)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/48

 

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/47

 

Mannschaftstransportfahrz. (MTF)

Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/19

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahrz. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad  1/18

 

Einsatzleitwagen (ELW 1.)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

 

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

(ELW-Einsatzgruppe)

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Bezirksschornsteinfeger

Heidenrod

 

Hilfeleistung

am 15.06.2017 in Schlangenbad

Gasgeruch in der Rheingauer Straße

 

Die Feuerwehren aus Schlangenbad, Georgenborn, ELW-Einsatzgruppe sowie die Messkomponenten aus Eltville und Bad Schwalbach wurden um 16:10 Uhr zu einem Gasgeruch nach Schlangenbad in die Rheingauer Str. alarmiert.  

 

Zuvor wurde der Rettungsdienst sowie der Notarzt an die selbige Adresse alarmiert zur medizinischen Versorgung eines Patienten. Die Rettungsdienst-besatzung konnte während  der Versorgung des Patienten im Wohnbereich einen Gasgeruch wahrnehmen und alarmierte daraufhin die Feuerwehr.

 

Die Feuerwehr konnte bei der Erkundungsmaßnahme im Kellerbereich des Wohnhauses eine undichte Flasche mit konzentrierter Chlorbleiche sicherstellen und ins Freie verbringen. Währenddessen wurden  im Haus von der Feuerwehr mehrere Messungen durchgeführt. Als Ursache für den Gasgeruch im Wohnbereich, konnte die Chlorgasfreisetzung aus dem undichten Behältnis  festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Hauseigentümer übergeben

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Logistik  (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

 

Mannschaftstransportfahr. (PKW)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/16

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach  2/55

 

Gerätewagen-ABC Erk. (ABC-Erk.)

Bad Schwalbach

Florian Rheingau-Taunus  72

 

Gerätewagen-Mess (GW-Mess)

Eltville

Florian Rheingau-Taunus  71

 

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/84

Notarzteinsatzwagen (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Brandeinsatz

am 28.05.2017 in Niedergladbach

Feuer auf dem Campingplatz im Gladbachtal

Gegen 8:50 wurde die Rettungsleitstelle in Bad Schwalbach über Notruf 112 über ein kleineres Feuer auf dem Campingplatz informiert. Daraufhin wurden zunächst die Feuerwehren aus Nieder- und Obergladbach alarmiert. Nach kurzer Zeit breitete sich der Brand weiter aus und drohte auf einen weiteren Wohnwagen überzugreifen. Auf der Anfahrt der ersten Kräfte war bereits von weitem eine große Rauchsäule über der Einsatzstelle sichtbar. Die Leitstelle erhöhte daher noch auf der Anfahrt der ersten Kräfte das Alarmstichwort auf „Gebäudebrand“. Somit kamen noch die Feuerwehren Hausen v.d.H., Bärstadt und Wambach dazu.

 

Durch die Einsatzkräfte wurden bis zu fünf Strahlrohre vorgenommen, um den Brand eines Wohnwagens, eines hölzernen Anbaus, gelagertem Holz und der steilen, bewaldeten Böschung zur Landesstraße zu bekämpfen. Eine Ausbreitung auf einen benachbarten Wohnwagen mit ebenfalls größerem hölzernem Anbau auf der einen Seite sowie ein weiteres Gebäude auf der anderen Seite konnte durch die Einsatzkräfte verhindert werden. Fünf Gasflaschen konnten im Bachlauf gekühlt werden. Unter anderem kamen auch drei Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Die Löschwasserversorgung wurde zunächst über eine Zisterne und im weiteren Verlauf über wasserführende Fahrzeuge im Pendelverkehr sichergestellt.

Die Brandsache wird noch durch die Polizei ermittelt, den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 5.000 €.

 

Die L 3035 war während der Löschmaßnahmen in beide Richtungen bis gegen 11:00 Uhr voll gesperrt. Verletzt wurde bei diesem Brand zum Glück niemand, die Bewohner des Wohnwagens waren gerade beim Frühstück und konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Im Einsatz waren 65 Kräfte der Feuerwehr mit 10 Fahrzeugen, 2 Kräfte des Rettungsdienstes mit einem Rettungswagen sowie ein Streifenwagen der Polizei mit 3 Kräften.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/47

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/19

 

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/48

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

 

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/48

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Personenkraftwagen  (PKW)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/16

(ELW-Einsatzgruppe)

Gemeindebrandinspektor

Stellv. Gemeindebrandinspektor

Florian Schlangenbad 01

Florian Schlangenbad 02

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Kreisbrandmeister (KBM)

Stellv. Kreisbrandinspektor  (KBI)

Rheingau-Taunus 04-1

Rheingau-Taunus 02

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Energieversorger (Strom)

 

Syna

Hilfeleistungseinsatz

am 18.04.2017 in Wambach

Sprungversuch – Gemarkungsbereich Wambach

Ein Sprungversuch in suizidaler Absicht machte den Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst um 13:58 Uhr in der Gemarkung Wambach  erforderlich. Der Patient konnte glücklicherweise noch rechtzeitig durch kommunikatives Einwirken der alarmierten Kräfte von seinem Vorhaben abgebracht werden und wurde zur weiteren Behandlung an den Rettungsdienst übergeben. Der Einsatz für die Feuerwehr war somit nach kurzer Zeit beendet.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS) Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10) Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

(ELW-Einsatzgruppe)

H-Löschgruppenfahrzeug (HLF 20)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/46

Hubrettungsfahrzeug (DLK 23-12)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/30

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Kreisbrandmeister (KBM)

Rheingau-Taunus-Kreis

Rheingau-Taunus 04-6

Gerätewagen-Höhenretter (GW)

Rheingau-Taunus-Kreis

Rheingau-Taunus 59

(Höhenrettungsgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Idstein

Florian Idstein 4/19

(Höhenrettungsgruppe)

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/84

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Polizei

 

Bad Schwalbach

Wiesbaden

Brandmeldereinlauf

am 29.03.2017 in Schlangenbad

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schlangenbad, Georgenborn und Wambach sowie die ELW - Einsatzgruppe wurden um 14:59 Uhr zu einem Brandmelder-einlauf   nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich nach der Erkundung durch die Feuerwehr heraus, dass der Brandmelder   ohne erkennbaren Grund ausgelöst wurde. Der Einsatz war somit negativ, die Einsatzstelle wurde im Anschluss an den Betreiber übergeben.

Alarmierte Kräfte/Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (PKW)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/16

Hilfeleistung

am 26.03.2017 in Wambach

Ölspur nach Motorschaden -B 260/Obergasse

Die Freiwillige Feuerwehr Wambach wurde  um 12:43 Uhr zu einer Ölspur nach Wambach in die Obergasse alarmiert. Nach einem Motorschaden liefen bei einem Oldtimer-Fahrzeug Betriebsstoffe aus. Diese wurden von der Feuerwehr mit Ölbindemittel aufgenommen und die Straße gereinigt. Der beschädigte Oldtimer wurde im Anschluss von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Hilfeleistung

am 12.03.2017 in Schlangenbad >> B 260

schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zwei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Am Sonntag, den 12.03.17 wurden bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 260 bei Schlangenbad-Süd zwei Personen teils schwer verletzt.

 

Um kurz vor 20:30 Uhr kam es am heutigen Sonntagabend zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW, einem Peugeot 307 und einem Hyundai i 40, auf der B 260 in Höhe der Abfahrt Schlangenbad-Süd. Ein zufällig hinter dem Hyundai fahrender Mann, Rettungssanitäter und Feuerwehrmann, leistete Erste-Hilfe und rief über Notruf 112 die Rettungskräfte. Die beiden Fahrzeuge hatten sich durch den Aufprall regelrecht ineinander verkeilt. Der Fahrer des Hyundai wurde mittelschwer, der Fahrer des Peugeot schwer verletzt. Zur Rettung des Peugeot-Fahrers wurde durch die Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät auf der Fahrerseite die B-Säule und die hintere Tür entfernt, um den Patienten schonend aus dem Fahrzeug zu befreien. Weiterhin wurden durch die Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe abgestreut und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die beiden Patienten wurden vor Ort durch den Rettungsdienst Erstversorgt und anschließend in umliegende Kliniken gebracht. Die Unfallursache wird noch durch die Polizei ermittelt. Die B 260 war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen in beide Richtungen bis 23:15 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz waren 53 Kräfte der Feuerwehr mit 11 Fahrzeugen, 8 Kräfte des Rettungsdienstes, davon 2 Notärzte, mit 4 Fahrzeugen sowie vier Streifenwagen der Polizei mit 8 Kräften.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Mannschaftstransportfahr. (PKW)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/16

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Rettungswagen (RTW)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/84

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/82

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Eltville am Rhein

 

Brandeinsatz

am 06.03.2017 in Wambach

PKW-Brand –

L 3037 Roter Stein > Taunus Wunderland

 

Die Feuerwehren aus Wambach und Seitzenhahn wurden um 19:59 Uhr zu einem PKW-Brand auf die L 3037 zwischen  „Roter Stein“ und "Taunus Wunderland“ alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein PKW mit abgekoppelten Fahrzeuganhänger in Vollbrand. Auf dem Fahrzeuganhänger wurde ein weiteres Fahrzeug mitgeführt. Während das Zugfahrzeug völlig ausbrannte, konnte augenscheinlich am Fahrzeuganhänger samt mitgeführtem Fahrzeug nur geringe Schäden festgestellt werden. Die Feuerwehr setzte zur Brandbekämpfung unter Atemschutz ein C-Rohr sowie ein Schaumrohr ein. Nach umfangreichen Lösch- und Aufräumungsarbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 21:50 Uhr beendet.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Seitzenhahn

Florian Taunusstein 7/42

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Seitzenhahn

Florian Taunusstein 7/19

 

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Hilfeleistung

am 01.03.2017 in Wambach

umgestürzter LKW nach Verkehrsunfall -B 260

Gegen 10:45 Uhr kam es auf der B 260 in der Gemarkung von Schlangenbad-Wambach an der Abfahrt „Schlangenbad Nord“ im Kreuzungsbereich zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach dem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem LKW mit Anhänger geriet der LKW in den Straßengraben und kippte um. Alarmiert wurden die Feuerwehren aus Wambach, Bärstadt und Georgenborn.

 

Als die Feuerwehrkräfte sowie der Rettungsdienst eintrafen, waren die beiden Fahrer bereits von Ersthelfern befreit worden. Die beiden Fahrer wurden daraufhin von Rettungsdienst und Notarzt versorgt und in Krankenhäuser verbracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und nahm geringe Mengen Betriebsstoffe auf. Der Verkehr wurde einspurig abwechselnd von der Polizei an der Einsatzstelle vorbeigeleitet. Nachdem ein Abschlepp- und Bergeunternehmen den LKW wieder auf die Räder gestellt hatte, wurde die Einsatzstelle um 14:15 Uhr der Polizei übergeben.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Kreisbrandmeister

 

Rheingau-Taunus 04-1

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/83

Rettungswagen (RTW)

Taunusstein

Rheingau-Taunus 15/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Straßenmeisterei

 

Heidenrod

 

Brandmeldereinlauf

am 09.02.2017 in Schlangenbad

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren Schlangenbad, Wambach, Bärstadt sowie die ELW - Einsatzgruppe wurden um 11:33 Uhr zu einem Brandmeldereinlauf in einem Klinik-betrieb nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich nach der Erkundung durch die Feuerwehr heraus, dass der Brandmelder   durch Wartungsarbeiten ausgelöst wurde. Die Anlage wurde daraufhin wieder zurückgestellt und die Einsatzstelle im Anschluss an den Betreiber übergeben.

Alarmierte Kräfte/Fahrzeugaufgebot

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Brandeinsatz

am 04.02.2017 in Schlangenbad

Kaminbrand – Rheingauer Straße

Die Freiwillige Feuerwehr Schlangenbad und Georgenborn (Löschzug 1) sowie die ELW - Einsatzgruppe und als Löschzugergänzung die Drehleiter aus Bad Schwalbach wurden um 18:33 Uhr zu einem Kaminbrand nach Schlangenbad  in die Rheingauer Straße alarmiert. Bei der Anfahrt war deutlicher Funkenflug aus dem Schornstein erkennbar. Nach Erkundung des Objekts durch die Einsatzleitung wurde der Schornstein über die Drehleiter aus Bad Schwalbach gereinigt. Der Bezirksschornsteinfegermeister begutachtete die Löscharbeiten der Feuerwehr und übernahm die Einsatzstelle. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 19:46 Uhr beendet.

 

Durch schnelle Meldung der Nachbarn an die Rettungsleitstelle (Notruf 112) und die Bewohner konnte ein Personen- und größerer Sachschaden vermieden werden.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/19

 

Hubrettungsfahrzeug (DLK 23-12)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/30

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

Bezirksschornsteinfeger

 

Heidenrod

 

Hilfeleistung

am 03.02.2017 in Wambach

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge – L 3037

 

Bei einem Verkehrsunfall in der Nähe des Taunus Wunderland kam eine Frau ums Leben, 6 weitere Personen wurden teils schwer verletzt.

 

Gegen 13:15 Uhr kam es auf der L 3037 in der Gemarkung von Schlangenbad-Wambach zwischen dem Kreisverkehr am Roten Stein und dem Taunus Wunderland in einer scharfen Kurve zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein aus vermutlich Richtung Taunus Wunderland kommender Mercedes stieß mit einem entgegenkommenden Krankentransportwagen eines privaten Dienstleisters zusammen und prallte anschließend noch gegen einen Baum neben der Fahrbahn. Ein weiterer BMW wurde durch den Mercedes gestreift. Eine Frau, Mitte zwanzig, wurde bei dem Unfall in ihrem Mercedes eingeklemmt und verstarb noch an der Einsatzstelle. Nach Abschluss der Ermittlungen wurde die Frau durch die Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug geborgen. Aus den anderen Fahrzeugen wurden noch weitere sechs Personen verletzt, je zwei schwer, mittel und leicht. Davon auch die drei Insassen des Krankentransportwagens (Fahrer, Beifahrer und Patient).

 

Weiterhin wurden durch die Feuerwehr ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen und die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr gesichert. Während der Arbeiten sowie zur Untersuchung des Unfallherganges war die Landesstraße in diesem Bereich voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Dazu war auch ein Polizeihubschrauber vor Ort, der sich ein Bild von der Einsatzstelle aus der Luft verschaffte und Luftaufnahmen erstellte.

 

Eingesetzt waren bei diesem Einsatz 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Wambach, Georgenborn, Bärstadt, Taunusstein-Seitzenhahn und ein Gerätewagen aus Bad Schwalbach mit 11 Fahrzeugen, 12 Kräfte des Rettungsdienstes mit 4 Rettungswagen und zwei Notarzt-Einsatzfahrzeugen, die Einsatzleitung Rettungsdienst des Rheingau-Taunus-Kreises bestehend aus Organisatorischem Leiter Rettungsdienst und Leitendem Notarzt, mehrere Streifenwagen der Polizei sowie der Brandschutzaufsichtsdienst, ein Sachverständiger und die Straßenmeisterei.

 

Brandeinsatz

am 30.01.2017 in Bad Schwalbach

Rauchentwicklung im Kellergeschoss – Reitallee

Die Feuerwehr Wambach wurde um 10:07 Uhr zu einem bestätigten Brandeinsatz, als überörtliche Einsatzunterstützung, nach Bad Schwalbach in die Reitallee alarmiert. Gemeldet wurde eine bestätigte Rauchentwicklung von einem Mitarbeiter im Kellergeschoss eines Wohnheims für Senioren. Die Leitstelle alarmierte daraufhin nach dem Alarmstichwort (F-4Y AWH/KHS Altenwohnheim-/Krankenhausbrand) die Feuerwehren aus Bad Schwalbach samt Stadteile sowie die Feuerwehren von den umliegenden Nachbarkommunen. Vor Ort bereitete sich ein Trupp der Bad Schwal-bacher Wehr unter Atemschutz auf einen Brand im Keller vor. Nach umfangreicher Erkundung konnte glücklicherweise kein Feuer festgestellt werden und der Einsatz wurde entsprechend zurückgefahren. Die Feuerwehr Wambach konnte daraufhin wieder einrücken.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

  •     FFW Bad Schwalbach
  •    FFW Adolfseck, FFW Fischbach, FFW Heimbach,
  •    FFW Hettenhain, FFW Langenseifen,
  •    FFW Lindschied,
  •    FFW Ramschied
  •     FFW Wambach (LF10)
  •     FFW Breithardt (LF20)
  •     FFW Bleidenstadt (LF20)
  •     FFW Hahn (2. DLK)
  •     FFW Kemel (LF20)
  •     FFW Eltville (GW-AS)
  •     FFW Michelbach (3. DLK)
  •     LNA
  •     OLRD
  •     HMDI
  •     Polizei
  •     Ordnungsamt
  •     Energieversorger
  •     NEF 15/82/1
  •     RTH Christoph 77
  •     RTW 1/83
  •     S-Komponente Limburg
  •     S- Komponente Main-Taunus
  •     S-Komponente Wiesbaden
  •     KBI
  •     KBM
  •     ELW 2
  •     TEL

Hilfeleistung

am 22.01.2017 in Bärstadt

CO-Alarm– Außenbereich/Aussiedlerhof

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Bärstadt, Wambach und Schlangenbad sowie die ELW-Einsatzgruppe  und der Gerätewagen-Gefahrgut aus Bad Schwalbach wurden um 22:45 Uhr zu einem CO-Alarm (Kohlenmonoxid) nach Bärstadt zu einem Aussiedlerhof alarmiert. Zuvor war bei einem Rettungsdiensteinsatz auf dem Hof den Einsatzkräften ein erhöhter CO-Wert in den Wohnräumlichkeiten aufgefallen, durch die stets mitgeführten CO-Warnmelder, sodass daraufhin die Feuerwehr  nachalarmiert wurde. Insgesamt waren durch die CO-Freisetzung 5 Hausbewohner betroffen, davon wurden 2 Personen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus vom Rettungsdienst verbracht. Das Wohngebäude wurde unter Atemschutz von der Feuerwehr mit Messgeräten auf den vorhandenen CO-Wert gemessen und vorsorglich die Heizungsanlage außer Betrieb genommen und das Gebäude belüftet. Zusätzlich wurde der Bezirksschornsteinfeger zur Einsatzstelle nachalarmiert. Die Einsatzstell wurde im Anschluss der Polizei übergeben.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Gerätewagen-Logistik (GW-L1)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Gerätewagen-Gefahrgut (GW-G)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/55

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

 

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

 

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/83

Rettungswagen (RTW)

Eltville am Rhein

Rheingau-Taunus 3/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82-1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Schornsteinfegermeister

 

Eltville am Rhein

Brandeinsatz

am 13.01.2017 in Obergladbach

Brandverdacht– Gestüt Hofgut Mappen

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Obergladbach, Niedergladbach, Hausen v.d.H., Bärstadt und Wambach  sowie die ELW - Einsatzgruppe  wurden um 10:17 Uhr zu einem Brandverdacht im Außenbereich nach Obergladbach an das Gestüt Hofgut Mappen  alarmiert. Kurz nach der Alarmierung meldete bereits die Leitstelle, dass es sich laut Rückmeldung des Betreibers, offensichtlich nur um eine leichte Rauchentwicklung in einem Gebäude handele. Daraufhin rückten wegen der Wetterlage nur die Feuerwehreinheiten aus Obergladbach, Hausen v.d.H. und Bärstadt zur Einsatzstelle zum Gestüt Mappen aus. Die Feuerwehr Wambach und Niedergladbach sowie die Mitglieder der ELW-Einsatzgruppe hielten während-dessen die Einsatzbereitschaft in den jeweiligen Gerätehäusern aufrecht.

 

Nach der Lageerkundung vor Ort konnte der Leitstelle eine Rauchentwicklung in einer der Räumlichkeiten des Gestüts gemeldet werden, bedingt durch in Brand geratene Ofenanzünder.  Die Ofenanzünder waren offensichtlich in einem Behälter an einem betriebenen Specksteinofen abgestellt worden und dann in Brand geraten. Die Einsatzkräfte vor Ort löschten den Brand mit einem Kleinlöschgerät und belüfteten die Räumlichkeiten im Anschluss mit einem Hochleistungslüfter. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 11.40 Uhr beendet.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/48

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/48

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 )

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS )

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

(Gerätehaus-Bereitschaft)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/19

(Gerätehaus-Bereitschaft)

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

(Gerätehaus-Bereitschaft)

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

 

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

(Gerätehaus-Bereitschaft)

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/84

 

Brandeinsatz

am 06.01.2017 in Bärstadt

Kaminbrand– Alter Weg

Die Freiwillige Feuerwehr Bärstadt und Wambach (Löschzug 2) sowie die ELW - Einsatzgruppe und als Löschzugergänzung die Drehleiter aus Bad Schwalbach wurden um 22:02 Uhr zu einem Kaminbrand nach Bärstadt  in die Ortsstraße "Alter Weg" alarmiert. Nach der Lageerkundung vor Ort, konnte der Leitstelle ein Kaminbrand bestätigt werden.

 

Unter Einsatz der Drehleiter wurde der Kamin von der Feuerwehr ausgefegt und somit der Brand gelöscht. Im Anschluss wurden die Wohnräume des Hauses, mit Hilfe einer Wärmebildkamera, nach möglichen Brandstellen kontrolliert. Der Bezirksschornsteinfegermeister begutachtete die Löscharbeiten der Feuerwehr und übernahm die Einsatzstelle. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 23:22 Uhr beendet.

Alarmierte Kräfte und Fahrzeugaufgebot

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Hubrettungsfahrzeug (DLK 23/12)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/30

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

 

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (PKW)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/16

(ELW-Einsatzgruppe)

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

 

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Schornsteinfegermeister

 

Eltville am Rhein

Letzter Einsatz

Nr. 27

Dienstag,

06.11.2018

Uhrzeit

14:20 Uhr

  Hilfeleistung

Unfall mit Gasaustritt

Wambach

   Schanzenberg

Postanschrift:

Freiwillige Feuerwehr Wambach

Obergasse 21

65388 Schlangenbad-Wambach

 

Hier finden Sie uns:

Feuerwache / Gerätehaus

Schwalbacher Straße 85

65388 Schlangenbad-Wambach

 

Bankverbindung:

         Freiw. Feuerwehr

       Wambach 1934 e.V.

Nassauische Sparkasse

IBAN: DE60510500150391037035

BIC:

NASSDE55XXX

 

Bei Spenden bitte Verwendungszweck angeben:

  • Feuerwehr
  • Jugendfeuerwehr
  • Bambinifeuerwehr

 

Feuerwehr Wambach

auch bei facebook

WetterOnline
Das Wetter für
Wambach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Wambach 1934 e.V.

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.