Nr.

Datum/

Uhrzeit

Alarmierung

Einsatz-

Stichwort

Einsatzort
01

02.01.2015

10:20 Uhr

Melder

Brandeinsatz

F 1 -Feuer klein außerorts

brennt landwirt.

Gerät

Kiedrich

L 3035

Hausen vd.H.>

Kiedrich

02

30.01.2015

00:06 Uhr

Melder

Brandeinsatz

-Wohnungsbrand

Hausen v.d.H.

Rüdesheimer Straße

03

04.02.2015

00:50 Uhr

Melder

und

Sirene

Hilfeleistung

H-Y klemm1

VU -eingeklemmte Person

Wambach

B 260

Wambacher Mühle

  04

 

 13.02.2015

    12:11   Uhr

     Melder

      und

     Sirene

BMA-Einlauf

-negativ-

   Schlangenbad

     Firma Sticht

     Technology

05

26.02.2015

10:06 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

F2 Kellerbrand-Gewerbebetrieb

Hausen v.d.H

Taunusstraße

06

23.05.2015

05:43 Uhr

Melder

und

Sirene

Hilfeleistung

Person in Bach/See

Schlangenbad

Kaiserberg/Wehrstraße

07

27.05.2015

13:57 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

-Feuer klein außerorts-

Wambach

Alautertal

08

10.06.2015

11:33 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

-Feuer klein außerorts-

negativ

Wambach

Taunus-Wunderland

09

12.06.2015

19:20 Uhr

Melder

Hilfeleistung

Unwettereinsatz

 

Rüdesheim a. Rh.

Stadtgebiet

10

12.07.2015

09:17 Uhr

 

Melder

BMA-Einlauf

-negativ-

Schlangenbad

Rheingauer Str.

Median Rehaklinik -2-

11

17.07.2015

20:51 Uhr

Melder

BMA-Einlauf

-negativ-

Schlangenbad

Rheingauer Str.

Median Rehaklinik -2-

12

18.07.2015

11:47 Uhr

Melder

Hilfeleistung

Absicherung nach Vandalismus-

Wambach

Schwalbacher Str.

Bushaltehäuser

13

30.07.2015

20:06 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

-Kellerbrand-

 

Schlangenbad

Rheingauer Straße

14

01.08.2015

15:31 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

-Flächenbrand-

Obergladbach

Wirtschaftsweg Mappen

15

04.08.2015

05.07 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

brennt Unrat/Sperrmüll

Gebäudebrand

Schlangenbad

Rheingauer Str.

 

16

16.08.2015

20:50 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz / Hilfeleistung

F 1 Feuer klein / TH-VU

Wambach

L3037 Roter Stein > Taunus Wunderland

17

09.09.2015

16:52 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

-Rauch aus einer Wohnung-

Schlangenbad

Rheingauer Str.

18

10.09.2015

16:15 Uhr

Melder

Amtshilfe-Polizei

-Bereitstellung-

Wambach

Feuerwehrgerätehaus

 

19

16.09.2015

13:59 Uhr

Melder

und

Sirene

Hilfeleistung

H-Y klemm1

-VU -eingeklemmte Person-

Wambach

B 260

Wambacher-Stich

20

18.09.2015

18:10 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

F 1 -Feuer klein außerorts

-unklare

Rauchentwicklung-

Wambach

Wohngebiet

Wambach Nord

21

27.10.2015

21:38 Uhr

Melder

ELW 1

BMA-Einlauf

-negativ-

Schlangenbad

Rheingauer Str.

Median Rehaklinik -2-

22

01.11.2015

07:47 Uhr

Melder

und

Sirene

Hilfeleistung

H-Y klemm1

-VU -eingeklemmte Person-

Schlangenbad

B 260

Abfahrt -Mitte-

23

30.11.2015

12:52 Uhr

Melder

und

Sirene

BMA-Einlauf

-negativ-

Schlangenbad

Rheingauer Str.

Hotelbetrieb

24

02.12.2015

01:52 Uhr

Melder

und

Sirene

BMA-Einlauf

-negativ-

Schlangenbad

Rheingauer Str.

Hotelbetrieb

25

04.12.2015

08:48 Uhr

 

Melder

Brandeinsatz

-Kaminbrand-

Obergladbach

Bangertstraße

26

06.12.2015

03:42 Uhr

Melder

und

Sirene

Brandeinsatz

-LKW-Brand-

Hausen v.d.H.

Taunusstraße

Brandeinsatz

LKW-Brand (F-LKW)

am 06.12.2015 in Hausen v.d.H.

Die Feuerwehreinheiten aus Hausen v.d.H., Obergladbach, Bärstadt, Wambach, Schlangenbad und Georgenborn, sowie die ELW-Einsatzgruppe wurden um 03:42 Uhr zu einem Brandeinsatz „LKW-Brand“ nach Hausen v.d.H. in die Taunusstraße alarmiert. Gemäß Alarm- und Ausrückeordnung werden zu diesem Alarmstichwort alle Wehren der Gemeinde Schlangenbad alarmiert, die über ein wasserführendes Fahrzeug verfügen. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte ein Brand (Vollbrand) von einem Klein-LKW mit hydraulischer Hubarbeitsbühne festgestellt werden, der auf einem Firmengelände im Ortseingang von Hausen v.d.H. abgestellt war.

 

Der LKW wurde von zwei Trupps unter Pressluftatmer, mit insgesamt zwei C-Rohren und zeitweise mit einer Mittelschaumpistole gelöscht. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache des LKW aufgenommen. Die Einsatzstelle wurde dem Eigen-tümer/Fahrzeughalter wieder übergeben. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 05:16 Uhr beendet.

Alarmierte Kräfte

Tragkraftspritzenfahrzeug  (TSF-W) Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/48

 

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

 

Tragkraftspritzenfahrzeug  (TSF-W) Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/48

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Tanklöschfahrzeug TLF 20/25)) Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 8)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/41

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Polizei

 

Polizeistation SWA

Brandeinsatz

Kaminbrand

am 04.12.2015

Obergladbach - Bangertstraße

Die Feuerwehreinheiten aus Obergladbach, Niedergladbach und Hausen v.d.H. (Löschzug 3) sowie als Löschzugergänzung der ELW 1 vom Standort Wambach und die Drehleiter aus Bad Schwalbach wurden um 8:48 Uhr zu einem Kaminbrand nach Obergladbach in die Bangertstraße alarmiert. Schon kurze Zeit nach dem Eintreffen der Feuerwehr, konnte der Leitstelle in Bad Schwalbach Entwarnung gegeben werden. Die ersten Feuerwehreinheiten vor Ort, konnten mit Hilfe des zusätzlich alarmierten Schornsteinfegermeisters den Kaminbrand schnell unter Kontrolle bringen. Als abschließende Maßnahme wurden die Objekträume belüftet und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss dem Hauseigentümer wieder übergeben.

Alarmierte und eingesetzte Kräfte

Tragkraftspritzenfahrzeug  (TSF-W) Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/48

Tragkraftspritzenfahrzeug  (TSF-W) Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/48

 

Tragkraftspritzenfahrzeug  (TSF) Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/47

 

Drehleiter (DLK 23-12)

Bad Schwalbach

Florian SWA 2/30

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Niedergladbach

Florian Schlangenbad 4/19

 

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Gerätewagen-Nachschub  (GW-N )

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

 

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Schornsteinfegermeister

 

 

Brandmeldereinlauf

am 02.12.2015

in Schlangenbad

 

 

BMA-Einlauf – Rheingauer Straße

Ein Brandmelder in einem Hotelbetrieb löste den Alarm ohne ersichtlichen und wahrnehmbaren  Grund aus. Im Bediendisplay selbst der Brandmeldezentrale wurde ebenfalls  kein anstehender und aktiver Alarm im Gebäude angezeigt, der Einsatz war somit für die Feuerwehr negativ.

Alarmierte Kräfte

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Hilfeleistungseinsatz

Verkehrsunfall mit eingeklemmter

Person am 01.11.2015 in Schlangenbad

Die Feuerwehren Wambach, Bärstadt und Georgenborn (Rüstzug), sowie die Feuerwehr Schlangenbad und die ELW-Einsatzgruppe wurden um 07:47 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz (Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person) auf die B 260 im Bereich der Abfahrt >Schlangenbad-Mitte<  alarmiert.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte eine Frontalkollision zwischen zwei PKW festgestellt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand waren die beiden Fahrzeuge jeweils mit einer Person (Fahrer) besetzt. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer in ihren Fahrzeugen schwer verletzt, zudem musste ein Fahrer mit hydraulischem  Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Feuerwehr hat die verletzten Fahrzeuginsassen dem Rettungsdienst übergeben. Alle Beteiligten wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert.

 

Der Brandschutz wurde während der Rettungsmaßnahme sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen. Die Einsatzstelle wurde um 11:25 Uhr der Polizei übergeben, für weitere Ermittlungsarbeiten zum Unfall-hergang.

Alarmierte und ausgerückte Kräfte

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Nachschub (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad  6/64

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 8)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/41

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad  5/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H

Florian Schlangenbad  3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad  1/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/82

Brandeinsatz

Feuer klein außerorts,

unklare Rauchentwicklung

 

 

 

 

am 18.09.2015 in Wambach

Die Feuerwehr Wambach wurde um 18:10 Uhr zu einem Brandeinsatz (Feuer klein außerorts) in das Wohngebiet Wambach –Nord- alarmiert. Nach Mitteilung der Leitstelle, wurde in diesem Bereich eine unklare Rauchentwicklung aus dem angrenzenden Wald gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle konnte der Einheitsführer ein nicht angemeldetes Grünschnitt-/Unratfeuer auf einem Grundstück feststellen. Der Verursacher löschte daraufhin die Feuerstelle vorsorglich, der Einsatz war somit für die Feuerwehr um 18:30 Uhr beendet.

Alarmierte und ausgerückte Kräfte

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Hilfeleistungseinsatz

Verkehrsunfall mit

eingeklemmter Person

und mehreren Verletzten

 

 

am 16.09.2015 in Wambach

Die Feuerwehren Wambach, Bärstadt und Georgenborn (Rüstzug) wurden um 13:59 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz (Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und mehreren Verletzten) auf die B 260 im Bereich des Wambacher Stiches alarmiert.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte eine Kollision zwischen zwei PKW festgestellt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand war ein PKW mit vier Insassen besetzt (drei Erwachsene und ein Kleinkind), hierbei wurden die vier Insassen schwer verletzt, der Beifahrer musste zudem mit hydraulischem  Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Das zweite Fahrzeug war nur mit einer Person besetzt,  die mittelschwere Verletzungen nach der Kollision davon trug. Die Feuerwehr hat die verletzten Fahrzeuginsassen dem Rettungsdienst übergeben. Alle Beteiligten wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert.

 

Der Brandschutz wurde während der Rettungsmaßnahme sichergestellt und aus- laufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen. Die Besatzung des nach- alarmierten Rettungshubschraubers wurde mittels  verfügbarem Feuerwehrfahrzeug vom Landeplatz zur Einsatzstelle gebracht.

 

Zur genauen Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Gutachter von der Polizei verständigt. Die Bundesstraße 260 war für mehrere Stunden für die Aufräumungs-arbeiten und für die Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 15:40 Uhr beendet, die Einsatzstelle wurde im Anschluss der Polizei übergeben.

Alarmierte und ausgerückte Kräfte

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad  5/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Gerätewagen-Nachschub (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad  6/64

(ELW-Einsatzgruppe)

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Eltville am Rhein

Florian Eltville  11

(Zubringer Notarzt RTH)

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/83

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/84

Rettungswagen (RTW)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/83

Rettungswagen (RTW)

Eltville

Rheingau-Taunus 3/84

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/82

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Taunusstein

Rheingau-Taunus 15/82

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Wiesbaden

Wiesbaden 60/82

Rettungshubschrauber (RTH)

 

Christoph 77

Leitender Notarzt (LNA)

 

Rheingau-Taunus 07

Organisatorischer Leiter (OLRD) Rettungsdienst

Rheingau-Taunus 08

Brandeinsatz-Gebäudebrand

Rauchentwicklung aus Wohnung

 

 

am 09.09.2015 in Schlangenbad

Die Feuerwehren aus Schlangenbad und Georgenborn (Löschzug 1), sowie die Feuerwehren aus Wambach und Bärstadt (Löschzug 2), wurden um 16:52 Uhr zu einem Brandeinsatz „Gebäudebrand“ nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Zusätzlich wurde noch gemäß Alarm- und Ausrückeordnung die Drehleiter (DLK 23-12) aus Bad Schwalbach zeitgleich von der Leitstelle Rheingau-Taunus alarmiert. Eine Rauchentwicklung wurde in einer Wohnung im 7. Stockwerk eines    mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses von den Feuerwehreinsatzkräften vor Ort wahrgenommen.

 

Nach der Lageerkundung durch die Feuerwehr, konnte der Leitstelle aber relativ schnell Entwarnung gemeldet werden, da es sich bei dem vermeintlichen Gebäude- brand um eingebranntes Kochgut in Verbindung eines überhitzten Mikrowellengeräts in der Wohnküche handelte.  Die Feuerwehr führte eine CO-Messung durch und musste ansonsten nicht weiter  tätig werden. Die Einsatzstelle wurde dem Wohnungs-mieter wieder übergeben. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 17:31 Uhr beendet.

Alarmierte und ausgerückte Kräfte

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Drehleiter (DLK 23-12)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/30

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Bürgermeister

 

Gemeinde Schlangenbad

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad  5/19

(ELW 1 - Besatzung)

Gerätewagen-Nachschub (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad  6/64

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Brand- bzw. Hilfeleistungseinsatz

nach Verkehrsunfall am 16.08.2015 in Wambach

 

L 3037 Taunus Wunderland >> Roter Stein

Die Feuerwehr Wambach wurde um 20:50 Uhr zu einem Brandeinsatz „Feuer klein außerots“, nach Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten, im Bereich der L 3037 zwischen dem „Roten Stein“ und „Taunus-Wunderland“ alarmiert. Zusätzlich wurde für diesen Streckenabschnitt und zu diesem Alarmstichwort auch noch von der Leitstelle Rheingau-Taunus die Wehren Bad Schwalbach, Hettenhain und Seitzenhahn alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte der Leitstelle kein Fahrzeugbrand bestätigt werden, auch waren keine Personen in Fahrzeugen eingeklemmt.  Bei diesem Verkehrsunfall handelte es sich um einen Alleinunfall. Ein Fahrzeugführer hat in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und landete nach ca. 100 Metern im Grünstreifen der Landstraße.

 

Insgesamt wurden bei diesem Verkehrsunfall zwei verletzte Personen dem Rettungs-dienst übergeben. Die Wehren Bad Schwalbach und Seitzenhahn konnten nach dem Lageüberblick wieder frühzeitig aus dem Einsatz ausgelöst werden. Die Wehren Wambach und Hettenhain verblieben noch an der Einsatzstelle, um die Unfallstelle auszuleuchten und für die  Aufräumungsarbeiten. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 22:08 Uhr beendet.

Alarmierte und ausgerückte Kräfte

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Löschfahrzeug (MLF)

Hettenhain

Florian Bad Schwalbach 5/40

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hettenhain

Florian Bad Schwalbach 5/19

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Seitzenhahn

Florian Taunusstein  7/42

Löschgruppenfahrzeug (HLF 20)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/46

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 11

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Taunusstein

Rheingau-Taunus 15/82-1

Brandeinsatz

am 04.08.2015 in Schlangenbad

Gebäudebrand –

Rheingauer Straße

Die Feuerwehr aus Schlangenbad wurde zunächst um 4:58 Uhr zu einem Unrat- bzw. Sperrmüllbrand in die Rheingauer Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Wehr Schlangenbad veranlasste der Einheitsführer eine sofortige Alarmstichworterhöhung auf Gebäudebrand. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Rheingau-Taunus zusätzlich die Wehren Georgenborn und Wambach sowie den Rettungswagen vom Standort Wambach.

 

Der gelagerte Unrat bzw. Sperrmüll ist unmittelbar vor einem 3-geschossigen Wohnhaus in Brand geraten, ein Übergreifen auf die Hausfassade und auf die Geschossräume des Erdgeschosses konnte nicht mehr verhindert werden.

 

Bewohner befanden sich zum gegenwertigen Zeitpunkt nicht im Gebäude. Die Brandbekämpfung wurde mit einem C-Rohr im Außenangriff sowie mit einem weiteren C Rohr im Innenangriff durchgeführt. Parallel zur Brandbekämpfung wurden die  Wohnräume mit Hilfe von einem Hochdrucklüfter belüftet. Insgesamt waren für die Löscharbeiten sowie für die im Anschluss durchgeführte CO-Messung der Wohnräume drei Atemschutztrupps eingesetzt.

 

Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten verletzt und musste im Anschluss in ein Krankenhaus verbracht werden. Für die Nachlöscharbeiten wurde zusätzlich noch die DLK 23-12 von der Wehr Bad Schwalbach nachgefordert. Als Brandursache ist Brandstiftung nicht auszuschließen. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 7:30 Uhr beendet.

Alarmierte und eingesetzte Kräfte

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Nachschub  (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Drehleiter (DLK 23-12)

Bad Schwalbach

Florian Bad Schwalbach 2/30

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Rettungswagen (RTW)

Taunusstein

Rheingau-Taunus 15/83

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Brandeinsatz

am 01.08.2015 in Obergladbach

Flächenbrand–Wirtschaftsweg Mappen/Hinterlandswaldweg

Alarmierte und eingesetzte Kräfte

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/48

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/48

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Löschgruppenfahrzeug (LF 8)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/41

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Rettungswagen (RTW)

Bad Schwalbach

Rheingau-Taunus 2/84

Landwirt

Traktor mit Arbeitsgerät

 

Die Feuerwehr Obergladbach wurde zunächst um 15:31 Uhr zu einem Flächenbrand im Bereich Wirtschaftsweg Mappen/Hinterlandswaldweg alarmiert. Schon während der Anfahrt zur Einsatzstelle erhöhte der Einheitsführer der Wehr Obergladbach das Alarmstichwort  auf Flächenbrand auf einem Stoppelacker mit Ausdehnungspotential. Daraufhin alarmierte die Leitstelle Rheingau-Taunus zusätzlich die Wehren Hausen v.d.H, Bärstadt, Wambach und Schlangenbad vorzugsweise mit wasserführenden Einsatzfahrzeugen.

 

Nach Mäharbeiten mit einem Mähdrescher hat sich das Stoppelfeld entzündet, dabei wurden insgesamt ca. 6 ha Ackerfläche in Mitleidenschaft gezogen. Die Nachlösch-arbeiten an der Brandstelle gestalteten sich als sehr umfangreich, sodass ein Pendelverkehr für die Einsatzfahrzeuge eingerichtet wurde, zwecks Nachbefüllung der verbauten Wassertanks.

 

Durch die rechtzeitige Nachalarmierung anderer Feuerwehreinheiten und durch das beherzte  Eingreifen der eingesetzten Kräfte, konnte eine Ausbreitung des Brandes auf angrenzende Waldflächen verhindert werden. Als abschließende Maßnahme wurde die Brandstelle noch mit Hilfe eines Traktors samt Arbeitsgerät gegrubbert.

Der Einsatz war für die Feuerwehr um 18:19 Uhr beendet.

Brandeinsatz

am 30.07.2015

in Schlangenbad

Kellerbrand – Rheingauer Straße

Die Feuerwehren aus Schlangenbad und Georgenborn (Löschzug 1) sowie die         Feuerwehr Wambach und die DLK 23-12 aus Bad Schwalbach, als Löschzug-ergänzung, wurden um 20:06 Uhr zu einem Brandeinsatz nach Schlangenbad in die Rheingauer Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte der Leitstelle Rheingau-Taunus ein Brandausbruch in einem Kelleranbau eines 3-geschossigen Wohnhauses gemeldet werden.

 

Die Hausbewohner konnten noch rechtzeitig das Gebäude verlassen, sodass sich keine Person in unmittelbarer Gefahr befand. Im Kelleranbau selbst waren unter-anderem drei akkubetriebene Elektromotorräder untergestellt sowie sonstiger Hausrat.  

 

Die Brandbekämpfung wurde zunächst mit einem C-Rohr durchgeführt und für die Nachlöscharbeiten wurde zusätzlich noch ein Mittelschaumrohr eingesetzt. Parallel zur Brandbekämpfung wurden die  Wohnräume mit Hilfe von zwei Hochdrucklüftern belüftet. Insgesamt waren für die Löscharbeiten sowie für die im Anschluss durch-geführte CO-Messung der Wohnräume zwei Atemschutztrupps eingesetzt.

 

Um 20:31 Uhr konnte bereits der Leitstelle Feuer aus/Nachlöscharbeiten  gemeldet werden und um 21:37 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Als Brandursache wird ein überhitzter Akku von einem der untergestellten Motorräder vermutet.

Alarmierte Kräfte

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Nachschub  (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 8/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Hausen v.d.H.

Florian Schlangenbad 3/19

(ELW-Einsatzgruppe)

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Rettungswagen (RTW)

Wambach

Rheingau-Taunus 14/83

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

ESWE

Energieversorger

 

SÜWAG

Energieversorger

 

Hilfeleistungseinsatz

am 18.07.2015 in Wambach

Absicherungs-und Aufräumungs-

arbeiten nach Vandalismus

 

Die Wehr Wambach wurde am 18.07.15 um 11:47 Uhr zu einer Hilfeleistung in die Schwalbacher Straße in Wambach alarmiert. In der Nacht zum Samstag hatten unbekannte Täter  die beiden dortigen Bushaltehäuser stark beschädigt, sodass ein Einsatz der Feuerwehr im öffentlichen Verkehrsraum erforderlich wurde. Die Wehr Wambach entfernte an den Bushaltehäuser die zerborstenen Glaselemente und nahm im Anschluss die Glassplitter auf. Der Einsatz war um 12:50 Uhr für die Feuerwehr beendet.

Brandeinsatz

am 27.05.2015 in Wambach

Feuer klein außerorts

– unklare Rauchentwicklung

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wambach und Bärstadt wurden um 13:57 Uhr zu einem Brandeinsatz mit Alarmstichwort –Feuer klein außerorts bzw. unklare Rauchentwicklung, nach Wambach in das Alautertal alarmiert. Vorsorglich wurde die Wehr Schlangenbad nachalarmiert, da zeitgleich bei der Leitstelle in Bad Schwalbach mehrere Notrufe zu dieser unklaren Rauchentwicklung eingingen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden an einer Hanglage mehrere kleine Feuererstellen vorgefunden. Nach der ersten Erkundung stellte sich heraus, dass es sich hierbei um ein ordnungsgemäß angemeldetes Nutzfeuer handelt. Der Einsatz war für die Feuerwehr somit um 14:21 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 02

Nachalarmierung

 

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Hilfeleistungseinsatz

am 23.05.2015

in Schlangenbad

-Person in Bach/See

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Schlangenbad und Wambach wurden um 05:43 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz mit Alarmstichwort –Person in Bach/See, nach Schlangenbad an den Kaiserberg alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr  wurde eine leblose Person im Bachlauf der „WALLUF“ aufgefunden. Der zeitgleich alarmierte Notarzt und die RTW-Besatzung konnten leider nur noch den Tod der Person feststellen.

 

Die Person wurde daraufhin von der Feuerwehr mit Hilfe der Schleifkorbtrage und Steckleitern aus dem Bachlauf geborgen. Der Hintergrund zum Ereignisablauf mit anschließender Todesfolge wird von der Polizei ermittelt. Für die Feuerwehr war der Einsatz um 08:09 Uhr beendet.

Eingesetzte Kräfte

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

Gerätewagen-Nachschub (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Löschgruppenfahrzeug (LF 10 KatS)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Rettungswagen (RTW)

Wambach

RTK 14/83

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Bad Schwalbach

RTK 2/82/1

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

Notfallseelsorge (SIN)

 

Rheingau-Taunus-Kreis

 

 

Brandeinsatz

Kellerbrand in Gewerbebetrieb

am 26.02.2015

Taunusstraße >> Hausen v.d.H.

Kellerbrand in Gewerbebetrieb in Hausen v.d.H.

Heute Vormittag beschäftigte ein Kellerbrand in Hausen v.d.H. mehrere Feuerwehren bis über Mittag. Um kurz nach 10:00 Uhr heute Morgen meldete der Mieter eines Gewerbebetriebes in Schlan genbadHausen v.d.H. einen Brand in einem Kellerraum des Betriebes. Eigene Löschversuche mussten aufgrund der Rauchentwicklung und der Flammen abgerochen werden. Daraufhin alarmierte die Rettungsleitstelle des RheingauTaunusKreises in Bad Schwalbach die Feuerwehren aus Hausen v.d.H., Obergladbach, Niedergladbach, Bärstadt, den Einsatzleitwagen der Gemeinde Schlangenbad, die Drehleiter aus Bad Schwalbach sowie einen Rettungswagen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte waren alle Mitarbeiter bereits im Freien.

 

Vor Ort stellte sich heraus, dass in einem Anbau an der Rückseite des Gebäudes ein Raum in Vollbrand stand. Der Brandrauch hatte sich schon auf weitere Räume und Bereiche in dem Gebäude ausgebreitet. Der Brand wurde durch einen Trupp von außen über ein Fenster mit einem Strahl rohr und im weiteren Verlauf von einem zweiten Trupp unter Atemschutz über eine Außentür, die zunächst aufgebrochen werden musste, bekämpft. Hilfreich war dabei, dass durch die Geländeform der Anbau auf der Rückseite wieder erdgeschossig lag und somit ein guter Zugang gewährleistet war. Um das Gebäude wieder rauchfrei zu bekommen, wurden ein Hochleistungsf ter an einer Kellertür sowie ein zweiter Hochleistungslüfter vor der oberen Halle eingesetzt. Gegen 11:00 Uhr war das Feuer gelöscht. Es folgten noch umfangreiche Nachscharbeiten. Um kurz nach 13:00 Uhr war der Einsatz beendet. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen entstand durch das Feuer sowie den Brandrauch ein Schaden von ca. 25.000 €, die Firmengeschäfte können aber glücklicherweise weiter betrieben werden.

 

Eingesetzt waren bei diesem Einsatz 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 2 Kräfte des Rettungsdienstes und ein Streifenwagen der Polizei mit 2 Kräften. Der Brandschutzaufsichtsdienst des RheingauTaunusKreises war ebenfalls an der Einsatzstelle, um sich ein Bild der Lage zu machen.

 

 

Hilfeleistungseinsatz

Verkehrsunfall mit eingeklemmter

Person  -am 04.02.2015

Wambacher Mühle >> B 260

Die Feuerwehreinheiten Wambach, Bärstadt, Georgenborn (Rüstzug der Gemeinde Schlangenbad) sowie die zuständige Ortsteilwehr Schlangenbad wurden um 00:50 Uhr auf die B 260 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Die Einsatzstelle sollte sich nach Auskunft des Mitteilers im Bereich der Ortslage Schlangenbad befinden, zwischen den Abfahrten  Schlangenbad „Mitte“ (Georgenborn) und „Süd“.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die zunächst genannte Ortsangabe der Einsatzstelle bei der Zentralen Leitstelle RTK korrigiert, da sich der Unfall im Bereich der „Wambacher Mühle“, auf der B 260 ereignet hatte.

 

Nach der ersten Lageerkundung durch die Feuerwehr konnte der Leitstelle zudem mitgeteilt werden, dass ein PKW auf dem Fahrzeugdach liegt und dass es sich offensichtlich um einen Alleinunfall handelt, wobei die beiden Fahrzeuginsassen nicht mehr eingeklemmt sind und bereits vom Rettungsdienst behandelt werden.

 

Die Feuerwehr sicherte daraufhin die Einsatzstelle ab und hat für die Unfallaufnahme den Einsatzbereich für die Polizei ausgeleuchtet. Im Anschluss wurden noch freigesetzte Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen, sodass die Einsatzstelle gegen 01:54 Uhr der Polizei übergeben werden konnte.

 

Alarmierte Kräfte

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25))

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

Gerätewagen-Nachschub (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Rettungsdienst  (RTW)

Wambach

RTK 14/83

Rettungsdienst  (RTW)

Bad Schwalbach

RTK 2/83

Notarzt  (NEF)

Bad Schwalbach

RTK 2/82

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

 

Brandeinsatz

Wohnungsband am 30.01.2015

-Rüdesheimer Straße >> Hausen v.d.H.

Die Feuerwehreinheiten Hausen v.d.H., Obergladbach, Niedergladbach und Bärstadt wurden um 00:06 Uhr zu einem  Brandeinsatz F2 -Wohnungsbrand/Scheunenbrand- in die Rüdesheimer Straße alarmiert. Gemäß Alarmplan der Gemeinde Schlangenbad werden zu diesem Alarmstichwort zusätzlich der ELW 1 vom Standort Wambach samt Einsatzgruppe alarmiert sowie die DLK 23-12 vom Stützpunkt Bad Schwalbach.

 

Nach der ersten Lageerkundung durch den Einheitsführer der Wehr Hausen v.d.H. konnte der Leitstelle sowie allen nachrückenden Kräften bereits Entwarnung gegeben werden. Bei dem vermeintlichen Wohnungsbrand handelte es sich lediglich um einen Schuppenbrand, ausgelöst durch eine brennende Mülltonne die im unmittelbaren Außenbereich des Schuppens platziert war. Bei dem Brandereignis wurde die Außenwand des Schuppens stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Brandstelle mit einem C-Rohr, im Anschluss wurden daraufhin noch einzelne Glutnester nach und nach abgelöscht.

 

Die Anfahrt zur Einsatzstelle gestaltete sich wegen den winterlichen Straßenverhältnissen als äußerst schwierig, da die Einsatzfahrt mit den Fahrzeugen überwiegend nur mit aufgezogenen Schneeketten möglich war. Die Einsatzstelle konnte um 1:00 Uhr wieder dem Eigentümer übergeben werden.

 

Alarmierte Kräfte

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/49

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Wambach

Florian Schlangenbad 7/43

Löschgruppenfahrzeug (LF 10)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/43

Löschfahrzeug-Sonder (LF-sonder)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/49

 

Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6)

Georgenborn

Florian Schlangenbad 2/42

Tanklöschfahrzeug (TLF 20/25))

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/22

 

Einsatzleitwagen (ELW 1)

Wambach

Florian Schlangenbad 11

Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 01

Stellv. Gemeindebrandinspektor

 

Florian Schlangenbad 03

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Bärstadt

Florian Schlangenbad 1/19

Mannschaftstransportfahr. (MTF)

Obergladbach

Florian Schlangenbad 5/19

Gerätewagen-Nachschub (GW-N)

Schlangenbad

Florian Schlangenbad 6/64

Rettungsdienst  (RTW)

Wambach

RTK 14/83

Rettungsdienst  (RTW)

Bad Schwalbach

RTK 2/83

Notarzt  (NEF)

Bad Schwalbach

RTK 2/82

Polizeistation

 

Bad Schwalbach

 

 

 

Brandeinsatz

brennt landwirtschaftliches Gerät

am 02.01.2015 - L 3035 Kiedrich >> Hausen v.d.H.

Die Feuerwehren Hausen v.d.H., Bärstadt und Obergladbach sowie die zuständige Feuerwehr aus der Nachbargemeinde Kiedrich, wurden um 10.20 Uhr zu einem Brandeinsatz (brennt landwirtschaftl. Gerät) im Außenbereich auf die L 3035 im Streckenverlauf (Parkplatz-Butterhäuschen) zwischen Kiedrich und Hausen v.d.H.  alarmiert.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehreinheiten, konnte bei einem abgestellten Forstschlepper eine Rauchentwicklung aus dem Motorbereich festgestellt werden. Vermutlich ist der Motor des Schleppers, durch einen technischen Defekt während des Arbeitsbetriebs in Brand geraten. Der Motorbereich wurde daraufhin von der Feuerwehr mit einen D-Rohr abgelöscht und vorsorglich die Batterie des Schleppers abgeklemmt. Die Einsatzstelle bzw. der Forstschlepper konnte gegen 11:04 Uhr wieder an den Betreiber übergeben werden.

 

Letzter Einsatz

Nr. 27

Dienstag,

06.11.2018

Uhrzeit

14:20 Uhr

  Hilfeleistung

Unfall mit Gasaustritt

Wambach

   Schanzenberg

Postanschrift:

Freiwillige Feuerwehr Wambach

Obergasse 21

65388 Schlangenbad-Wambach

 

Hier finden Sie uns:

Feuerwache / Gerätehaus

Schwalbacher Straße 85

65388 Schlangenbad-Wambach

 

Bankverbindung:

         Freiw. Feuerwehr

       Wambach 1934 e.V.

Nassauische Sparkasse

IBAN: DE60510500150391037035

BIC:

NASSDE55XXX

 

Bei Spenden bitte Verwendungszweck angeben:

  • Feuerwehr
  • Jugendfeuerwehr
  • Bambinifeuerwehr

 

Feuerwehr Wambach

auch bei facebook

WetterOnline
Das Wetter für
Wambach
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Wambach 1934 e.V.

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.